Archive by Author

Helferlein gegen Kahmhaut – Eheim Skim 350 Oberflächenabsauger

30 Mär

Die letzten Monate plagte mein Aquarium und mich eine dicke Kahmhautschicht auf der Wasseroberfläche. Diese sieht nicht gerade appetitlich aus, behindert den Gasaustausch und senkt vermutlich auch den Lichteinfall. Klar im ersten Schritt die Wasserwerte messen… um herauszufinden dass der Nitrat und Phosphat-Wert im korrekten Bereich liegen liegen. Eine biologische  Entfernung, bspw. durch Anpassung der Wasserwerte, ist mir für meinen Fall nicht bekannt da sich die Wasserwerte im Zielkorridor befinden. Wie man nun mit der mechanischen Entfernungen reagiert ist jedem selbst überlassen :-).

Ich begann mit dem gezielten Absaugen der Wasseroberfläche während des Wasserwechsels über mehrere Wochen hinweg doch brachte dies keinen Erfolg. Auch das bekannte ‚abziehen“ der Kahmhaut mit einem Küchentuch brachte keine nennenswerten Erfolge da die Bakterienschicht nach wenigen Stunden wieder zurück war. Per Zufall stiess ich dann bei meinen Recherchen auf den Eheim Skim 350 und bestellte ihn sofort. Nachdem ich ihn nun eine Wochen nutzen muss ich sagen dass dieses Gerät wirklich der Hammer ist!

Die Wasseroberfläche wird in nur wenigen Minuten von der Kahmhaut befreit. Die im Wasser umgewälzten Bakterien landen  früher oder später im Abschäumertopf. Der kleine Skim 350 verbraucht nur  5 Watt, entfernt in Windeseile (3 Minuten) die Kahmhaut, fördert den Gasaustausch im Aquarium und lässt sich elegant in einer Ecke oder hinter einer Säule verstecken. Ich steuer meinen Absauger über einen Wippschalter… da ich ihn bei der Korallenfütterung anstelle und zeitgleich Aminos sowie Korallenstaubfutter direkt in das Ansaugrohr gebe und damit das Futter sofort sehr stark verteile.

Für jeden Kahmhaut geplagten da draußen kann ich den Eheim Skim 350 als eine klare Empfehlung aussprechen

Mehr Informationen: https://www.eheim.com/de_DE/produkte/zubehoer/reinigung/oberflaechenabsauger_skim350   Eheim Skim 350- 2

Dinoflagellaten Part II

21 Mai

Vor etwa einem Jahr hatte ich von einer Dinoflagellaten Pest in meinem Aquarium berichtet und wie diese bewältigen konnte.
http://ilovereefing.de/dinoflagellaten-und-wie-ich-sie-bekampft-habe/

Damals hatte ich mit einem starken Dinoflagellaten Befall über nahezu ein Jahr zu kämpfen.
Dieser wurde beim Abklingen durch einen leichten Cyanobefall gefolgt welche sich aber nach kurzen zwei Wochen auch auflösten.

Ich hatte damals verschiedenste Ansätze getestet, wie ich die Dinoflagellaten erfolgreich bekämpfen kann. Final konnte ich die Plagen mit einem Silikatfilter, den ich hinter meine Osmoseanlage schaltete, lösen.

Jetzt ca 15 Monate später ensteht wieder ein Bodenbelag aus Kieselalgen und leider auch klaren ersten Anzeichen von Dinoflagellaten.
Meine bisherige Erfahrung zeigt dass Kieselalgen häufig durch Dinoflagelaten gefolgt/ begleitet werden. Die letzten Wochen konnte ich dieses langsam Aufkeimen von Kieselalgen und nun auch Dinoflagellaten beobachten. Besonders spannende finde ich wie sich die Population nun etabliert.
Am deutlichsten lässt es sich an der Dichte und Rehabilitierungsfähigkeit der Plagegeister erkennen die ich beim wöchentlichen Wasserwechsel absauge.

Foto

Wie kommt es nun dazu?

Da ich die Lösung des Problems letzen Jahres durch den Einsatz der Silikatfilters erzielte liegt es für mich nun auf der Hand, dass ich das Entmineralisierungsharz im Silikatfilter auszutauschen habe/ eine Sättigung erreicht ist. Über die letzte 15 Monate produzierte ich mit meiner Osmoseanlage + Silikatfilter ca 2915 Liter. Dabei hatte ich 1 Liter Harz im Einsatz mit dem ich über 64 Wochen 45 Liter pro Woche produzierte (25L Wasserwechsel und 20l Nachfüllwasser).

Am Wochenende habe ich nun deshalb das Harz getauscht und bin nun gespannt ob/ wann ich meinen Sand plagenfrei bekomme.

Wie sind Eure Erfahrungen mit Silikatfilter in Bezug auf Kieselalgen oder Dinoflagelaten?
Wieviel Liter Wasser könnt ihr pro Liter Harz produzieren? Gibt es Erfahrungswerte?

Über Eure Gedanken würde ich mich freuen.

Chris Reef

18 Feb

Mein Aquarium hat sich über die letzten Monate stark entwickelt – schaut her!

[…]

Manta Reef Restoration Project

26 Jan

Dies ist ein schönes Projekt von der französisch Non-Profit-Organisation „Coral Guardian“, die sich um den Erhalt und Aufbau von Riffen kümmert. Mit Hilfe von freiwilligen Helfern entsteht ein Projekt dass als Schnorchel-und Bildungspark dienen soll.

Dieses Riff wird bei Gili Tranwangan aufgebaut wo die bestehenden Korallenriffe durch Dynamitfischen, Ankern und ausuferndem  Tauchtourismus zerstört wurden …

Der Aufbau eines künstlichen Riffes auf Basis von Metallrohren ist nichts neues für uns, aber was sehr gut gefällt ist die Tatsache es Leute gibt die kontinuierlich versuchen die Natur bei der Regeneration der Riffe zu unterstützen.

www.coralguardian.org

Korallenkleben – Seriatopora Hysterix

6 Jan

Die letzten Tage hatte ich ein wenig freie Zeit die ich auch teilweise mit meinem Aquarium verbracht habe.

Bei einer kleiner Tour zu den lokalen Händlern habe ich eine ganz tolle gelbe Seriatopora Hysterix erstanden.

Da ich der Meinung bin, dass eines der wichtigsten Kriterien für das erfolgreiche pflegen und wachsen von Korallen der feste Standort ist wurde sie natürlich gleich im Riff befestigt.

Seritopora Hysterix sehe ich dabei als besonders kniffelig an, da sie sehr fragil ist und beim kleben leicht zerbrechen kann. Gewöhnlich klebe ich Korallen ohne Ablegerstein ins Riff da ich das optisch am Besten finde. In diesem Fall habe einen Ablegerstein als Basis für die Koralle gewählt um keine Äste beim befestigen im Riff abzubrechen.

img_1177

 

Weiterlesen

Tolles Geburtstagsgeschenk

27 Sep

Ich hatte die Tage Geburtstag und habe ein wahnsinns Geschenk bekommen.

Da ich noch nie eine Scoly hatte – könnte Ihr mir Haltungs und Pflegetipps geben?

802

803

 

Hands-On: IVS – The Portal

16 Sep

Geniales Gadget – The Portal macht Spaß und ist praktisch! 
Bislang gibt es in der Aquaristik Branche relativ wenige „Gadgets“, denn die meisten Produkte haben einen praktischen Nutzen und quasi keinen Spaßfaktor. Mein neustes und erstes Gadget hat genau das: Einen ungemeinen Spaßfaktor für mich und für alle Gäste vor dem Aquarium. Wohlgemerkt auch noch mit einem praktischen Nutzen, aber dazu später mehr. 

HIER DEN GANZEN ARTIKEL LESEN

Tank Dokumentation unseres Lesers Chris K.

23 Jul

Wir freuen uns sehr das erste Aquarium des Lesers Chris K. in der Entwicklung von Anfang an begleiten und vorstellen zu dürfen.

Chris – Herzlichen Dank an Dich!

img_0675_1

HIER GEHT’S WEITER

Wasser aufhärten mit der Nachfüllanlage

7 Jul

Ich versuche schon seit Jahren meine Aquarien mit möglichst wenig Technik zu betreiben. Ich habe dafür einige Gründe. Einerseits ist es mein streben den Stromverbrauch möglichst niedrig zu halten, andererseits potentiell fehleranfällige Technik in dem System zu vermeiden. Zuletzt um die Kosten nicht in das Unermessliche steigen zu lassen.

bild-680

HIER WEITERLESEN

Dinoflagellaten – und wie ich sie bekämpft habe

2 Mai

Dinoflagellaten sind ein immer wieder auftretendes Problem in Meerwasserbecken. Auch ich hatte diese Plage in meinem Becken und hatte damit knapp ein Jahr zu kämpfen. Im Internet werden sehr viele unterschiedliche Ansätze beschrieben und so habe auch ich viele potentielle Lösungen versucht. Ich bin immer wieder gescheitert und kann daher gut nachvollziehen, dass einige das Hobby wegen Dinoflagellaten aufgeben.

Mehr lesen? Hier klicken!