Hands-On: Reeflink – EcoTech Marine’s neuer großer Wurf? (UPDATE! iPhone App)

Seit langem wurde gemunkelt – jetzt ist es bald erhältlich. Auf der MACNA stellte die US-amerikanische Firma EcoTech Marine ihr neues Produkt Reeflink vor. Reeflink ist ein Aquariencomputer, der auf die existierende Funkverbindung bestehender Ecotech Produkte aufbaut und diese kabellos miteinander verknüpft.

Was ist Reeflink?

Damit schließt EcoTech Marine in wegweisender Art endlich die Kommunikationslücke zwischen Vortech Pumpen, den Radion LED Lampen, dem webbasierten Steuerungstool Ecosmart Live und mobilen Endgeräten. Reeflink ermöglicht online und kabellos volle Kontrolle und Konfiguration der Pumpen und Lampen. Egal ob vom Smartphone, Tablet oder online von jedem Computer auf der Welt. Bisher musste nämlich zur Konfiguration oder für kleine Einstellungen jedes Mal ein Rechner per USB Kabel mit der Lampe verbunden werden.

reeflink_house2

Hands-On: Reeflink im Test
Als erster europäischer Blog überhaupt bekommen wir exklusiv die Möglichkeit, Reeflink an unseren Becken zu installieren und zu testen.

Reeflink ist eine erstaunlich kleine, unscheinbare Box. Lediglich die von EcoTech bekannte runde LED auf der Oberseite sowie 3 Anschlüsse auf der Rückseite sind am Gerät vorhanden. Kein Display, keine weiteren Anschlussmöglichkeiten. Warum auch, die Steuerung funktioniert sowieso komfortabel über die Cloud und das praktisch gestaltete User-Interface, welches auf sämtlichen Geräten funktionieren wird. Durch die Wlan Verbindung muss Reeflink nicht im Unterschrank platziert werden. Es muss sich lediglich in Reichweite des Wlans und der Beckentechnik befinden.

umfang_reeflink

reeflink_led_gruen

reeflink_back

Ein kurzer Blick auf die Anleitung genügt, um zu verstehen, wie Reeflink in das System integriert wird. Über das beigelegte USB Kabel wird das Gerät einmalig mit dem Rechner verbunden (Achtung: Vorher soll der Ecosmart Connection Manager upgedated werden). Danach logged man sich wie gewohnt bei ecosmartlive.com ein. Reeflink wird automatisch erkannt und man wird durch einen kurzen Konfigurationsprozess geleitet.

Man entscheidet sich zwischen Wlan oder Kabelverbindung (Ethernet). Wir entscheiden uns für eine Wlan Integration. Nach Eingabe des Wlan Passworts konfiguriert sich Reeflink von selbst.

wifi_reeflink

reeflink_connected

Danach wird man direkt zu ecosmartlive.com weitergeleitet. Wir sehen auf der linken Seite in unserer Geräteübersicht, dass alle unsere Lampen Wireless über Reeflink mit ecosmartlive verbunden sind. Zur Erinnerung: Vorher musste eine Lampe per USB verbunden werden, die dann die anderen Wireless gesteuert hat.

Ab sofort lassen sich die Lampen, Farbeinstellungen, Schedule-Einstellungen wireless von der Couch oder unterwegs steuern. Erstaunlicherweise ändern sich die Farben und Einstellungen ohne erwähnenswerte Latenzzeiten, obwohl die Änderungen direkt in die Cloud nach Amerika und wieder zurück nach Europa auf das heimische Reeflink gesendet werden. Es ist kein Zwischenspeichern oder ähnliches notwendig – die Änderungen passieren Live.

reeflink_unterschrank

reeflink_unterschrank_total

Die mobile Steuerung der Radion Lampen via iPhone App

Ganz im Stillen hat EcoTech die iPhone App im Apple App Store zur Verfügung gestellt. Hier kommen ein paar erste Bilder. Soviel sei gesagt: Die Steuerung der Lampen funktioniert exzellent und ohne nennenswerte Latenzzeit direkt über das iPhone. Das ist schon eine sehr bequeme Sache, die Lampen von der Couch aus via iPhone zu steuern.

Nach dem einloggen mit den Nutzerdaten aus Ecosmart Live lassen sich die Lampen über folgende Tools live bedienen:

  • Farbeinstellung über Kelvin-Einstellung, RGB Einstellung oder direkt Schiebereglerbedienung der einzelnen Farben. Die Einstellungen lassen sich direkt als Preset speichern
  • Abrufen der Presets
  • Abrufen der Vorschau-Modi: Gewittermodus, Demo, Bewölkerung, Disco Effekt
  • Rudimentäre Einstellung eines Tagesablaufs (Tagesbeginn, Tagesende, max. Intensität auf Basis eines vorausgewählten Schedules)

[nggallery id=35]

Wie ist der Ausblick? 

Der aktuelle Anwendungsfall wie in unserem Test ersetzt lediglich das USB Kabel, um Einstellungen vorzunehmen. Doch die Zukunft ist bereits jetzt absehbar – einige Neuigkeiten werden in der nächsten Zeit erwartet:

  • Pumpensteuerung: Zum Ende des Jahres 2013 sollen auch die Vortech Pumpen steuer- und synchronisierbar sein. So können dann die Lampen mit der Pumpe kommunizieren, bspw. zur Nachtabsenkung oder dem Gewittermodus. Ein Preview ist bereits jetzt auf ecosmartlive.com ersichtlich.
  • Iphone, Ipad und Android-App: Die Lampen und Pumpen sollen sich in Zukunft bequem per App über mobile Endgeräte steuern lassen. Die iPhone App soll in den kommenden Tagen verfügbar sein ist ab sofort im App Store erhältlich, die Android App soll etwas später im Jahr erscheinen.
  • Zugriff aus der ganzen Welt: Gerüchteweise soll auch eine Webcam integrierbar sein um so das Aquarium z.B. aus dem Büro oder Urlaub live zu betrachten. Auch können so Änderungen nachvollziehbar vorgenommen werden.
  • Zentrale Einheit und Aquariencomputer: Wir vermuten, dass EcoTech mit dieser zentralen Steuerungseinheit sicherlich weitere Geräte entwickelt, die sich über Reeflink steuern lassen werden. Mit Sicherheit ist dies nicht das Ende der Fahnenstange bei den Entwicklungen von EcoTech.

Wer ist die Zielgruppe von Reeflink?

Apple machte es schon vor einigen Jahren vor – und EcoTech Marine geht einen ähnlichen Weg: Ein geschlossenes System ihrer eigenen Produkte, das rundum perfekt funktioniert aber Geräte anderer Hersteller außen vor lässt. Von Reeflink darf man also nicht erwarten, Produkte anderer Hersteller integrieren zu können. Insofern macht Reeflink vor allem für all jene Sinn, die über mindestens eine Radion und mindestens eine Vortech Pumpe verfügen.

Dabei schielt EcoTech wohl nicht nur auf die Endkonsumenten als Kundengruppe. Gerade für Händler, die viele Pumpen und Radion Lampen im Einsatz haben ist Reeflink eine Macht: Kunden könnte präsentiert werden, wie die Korallen unter ihrer Lichteinstellung farblich wirken. Oder die Lichteinstellungen des Ladengeschäfts könnten einfach an den Kunde per Email versendet werden, der diese dann wiederum auf sein Becken adaptiert. Zudem könnte so auch Support seitens der Händler erfolgen, indem sie sich auf die Geräte des Kunden einloggen und von der Ferne Einstellungen und Optimierungen vornehmen.

Das Fazit! 

Reeflink wird erst in der Zukunft seinen vollen Nutzen entfalten. Reeflink wird der zentrale Computer für alle Ecotech Produkte werden – die bestehenden und alles was noch kommen wird. Reeflink ist deutlich mehr als eine Spielerei und unserer Meinung nach für alle geeignet, die Ecotech Lampen und Pumpen präzise steuern möchten.
Der technologische Ausblick ist sicher so, dass weitere Produkte erscheinen werden und ein gesamtheitliches System durch miteinander kommunizierenden technischen Komponenten bereits in nächster Zeit möglich wird.

[nggallery id=33]

5 Kommentare zu “Hands-On: Reeflink – EcoTech Marine’s neuer großer Wurf? (UPDATE! iPhone App)

  1. sieht interessant aus, geht das auch bei einer radion g2?
    danke für den tollen bericht!

    Oli

  2. Ich find die Steuerung der Vortech Pumpe sehr interessant. Benötige ich dafür unbedingt Reef Link oder kann ich die Pumpen dann auch wireless über die vorhandenen Radions konfigurieren wenn eine davon per USB angeschlossen ist? Mich stört das USB Kabel nicht da ich eh vorm Becken sitze und nur für den Ersatz des USB Kabels würde ich mir die Reef Link Box aktuell nicht kaufen. Ist schon absehbar wann mit der Integration der Pumpensteuerung in Ecosmart Live zu rechnen ist? Klasse wenn ich dann die Pumpenmodis an Tag/Nacht und „Schlechtwetterzeiten“ anpassen kann und die Strömungssimulation zum Licht passt. Auch gut dass so mehrere Pumpenmodis im Laufe des Tages möglich sind.
    Danke im Voraus,
    Mfg Stefan.

    • Lieber Stefan,
      danke für deinen Kommentar.
      Die Pumpen laufen völlig separat von den Lampen. Momentan ersetzt Reeflink das USB Kabel der Lampen und mit der zugehörigen Iphone App oder dem webtool lässt sich die Lampe live von überall aus der Welt steuern.

      Die Pumpensteuerung soll – so mein letzter Stand – Anfang des Jahres auch möglich sein. Ich warte da auch sehnsüchtig darauf.
      Ob man dafür allerdings Reeflink braucht oder nicht kann ich dir nicht beantworten. Wenn ich mir die Artikelbeschreibung durchlese, denke ich aber schon, dass man ihn brauchen wird.

      Grüße
      Sebastian

  3. Hallo,

    ist die Pumpensteuerung schon integriert? Ich möchte gerne meinen 2 MP40es damit steuern.

    Viele Grüße
    Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.